Mo. bis Fr. von 8.00 bis 12.00 Uhr
Mo. und Do. von 15.00 bis 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefon 02241 - 204840

E-Mail praxis(at)dr-peter-klein.de

Schutzimpfungen



Selbstverständlich führen wir in unserer Praxis verschiedene Arten von Schutzimpfungen durch. Als Folge der Impfung bricht die entsprechende Erkrankung nicht oder nur sehr abgeschwächt aus.

Daher sind Impfungen für alle Menschen wichtig.

Die benutzten Impfstoffe enthalten meist abgetötete Erreger oder Erregerbestandteile (=Totimpfstoffe). Für einige Erkrankungen werden auch Lebendimpfstoffe mit einer abgeschwächten Form des Krankheitserregers verwandt.

Impfungen gegen Tetanus und Diphterie werden für alle in Deutschland lebenden Menschen empfohlen und sind als Kombinationsimpfung erhältlich. Der Impfschutz muß nach 10 Jahren aufgefrischt werden und ist in inzwischen in Kombination mit der Impfung gegen Kinderlähmung und sowie gegen Keuchhusten erhältlich. Seitdem wir wissen, daß Keuchhusten mehrfach im Leben auftreten kann.

Die Grippeschutzimpfung wirkt jeweils nur für ein Jahr und wird meist im September/Oktober durchgeführt. Diese Impfung ist für jeden geeignet, der keine Grippe bekommen möchte.


Vor Lungenentzündungen schützt die Pneumokokken-Impfung. Menschen mit einer Immunschwäche sowie älteren Menschen (über sechzig Jahre) wird diese Impfung besonders empfohlen.

Bei der Gelbsucht (=Hepatitis) kennen wir, abhängig vom Erreger, mehrere Formen. Die beiden häufigsten Erreger sind der Hepatitis-A-Virus und der Hepatitis-B-Virus. Der Schutz vor Hepatitis A wird bei fast allen Reisen außerhalb Europas empfohlen. Dieser hält nach kompletter Immunisierung mindestens 40 Jahre an. Die Hepatitis B-Impfung ist für alle Personen sinnvoll, die in Kontakt mit Körperflüssigkeiten erkrankter Personen kommen könnten. Es gibt auch eine Kombinationsimpfung gegen Hepatitis A und B. Gegen weitere Formen der Gelbsucht (C,D,E) gibt es zur Zeit leider noch keine Impfung.

Infizierte Zecken können den Erreger einer speziellen Form der Hirnhautentzündung (FSME) übertragen. Zum Glück sind nicht alle Zecken von diesem Erreger befallen, in Sankt Augustin und Umgebung besteht keine Gefahr. Eine Impfung sollte nur vor Aufenthalt in entsprechenden Waldgebieten (in Deutschland vom allem in Bayern und Teilen Baden-Württembergs) erfolgen.

Bei Auslandsreisen sind oft weitere, vom Urlaubsziel abhängige Impfungen erforderlich (zum Beispiel Kinderlähmung und Typhus).

Gerne berate ich Sie zu den aktuellen Impfempfehlungen der Weltgesundheits-Organisation (WHO).

 

Siehe auch  Empfehlungen des Robert-Koch-Institut.

Dr. med. Peter Klein
Am Lindenhof 2
53757 Sankt Augustin

Anrufen 02241 - 204840

E-Mail praxis@dr-peter-klein.de

Routenplaner Routenplaner